Das Keltische Kreuz:

Keltische KreuzEs ist eines der bekanntesten Symbole Irlands und eine Reminiszenz an die Historie – das keltische Kreuz ist weltbekannt und begeistert noch heute als Element der frühmittelalterlichen und mittelalterlichen Kunst.

Schlummerte es lange Zeit in Vergessenheit, erlebte es in jüngster Vergangenheit eine Wiedergeburt. In Form von verschiedenen Schmuckstücken kommt das keltische Kreuz heute weltweit zum Einsatz. Als Anhänger von Ketten oder in Gestalt von Broschen hat es sich als Accessoire und Schmuckstück weit über die Grenzen der grünen Insel Irland hinaus einen Namen machen können. Das Balkenkreuz wird von verlängerten Stützbalken geprägt. Um den Schnittpunkt der Balken findet sich mit dem Ring ein weiteres typisches Symbol des Keltenkreuzes. Der äußere Kreis ist stets ein Symbol für die Vereinigung des materiellen und ebenso spirituellen Reichs. Dagegen ist das Kreuz selbst ein Symbol für die göttliche Oberwelt.

Einst wurde das keltische Kreuz getragen, um Inspiration zu finden und zugleich Intuition zu erlangen und sie zu fördern. Heute ist das keltische Kreuz eines der populärsten Schmuckstücke, das aus der Zeit der Kelten erhalten werden konnte. Als Schmuck wird es in Kombination mit sehr unterschiedlichen Stücken und Materialien angeboten. Sehr beliebt ist es in Kombination mit Bronze-Schmuck, der die Altertümlichkeit dieses Symbol suggeriert. Das Kreuz war den Kelten schon lange vor der Christianisierung bekannt. Vor allem in Irland und der Bretagne genoss es als Symbol eine große Aufmerksamkeit.

Keltisches Kreuz in der Geschichte

Die Faszination, die dem Keltenkreuz entgegen gebracht wird, ist bis heute ungebrochen groß. Doch obwohl es sich weltweit großer Beliebtheit erfreut, sind die Geschichte und die damit verbundene Tradition nur den Wenigsten bekannt. Während es in Irland seit jeher als Keltenkreuz bekannt ist, hat sich in anderen Regionen der Welt die Bezeichnung Radkreuz durchsetzen können. Im Gegensatz zu vielen anderen Kulturen wurden mit dem keltischen Kreuz in der Historie keine Grabstätten markiert. Es kam immer dann zum Einsatz, wenn ein besonderes Gebiet oder heiliges Land gekennzeichnet werden sollte. In der Historie avancierten die keltischen Kreuze zugleich zu wichtigen gesellschaftlichen Treffpunkten, an denen verschiedene Feiern abgehalten wurden. Das keltische Kreuz, wie es in seiner heutigen Form bekannt ist, entwickelte sich über Jahrhunderte hinweg. Zunächst gestalteten sich die Kreuze auf Irland sehr einfach. Das erste Kreuz, das dem Keltischen sehr ähnlich ist, wurde auf einem Friedhof in County Tyrone entdeckt. Typisch für das keltische Kreuz sind die reichen Verzierungen, von denen sich unterschiedlichste Ausführungen noch heute auf den Schmuckstücken finden.

Unser Online Shop für keltische Kreuze: